Fitness beginnt im Kopf

schneller denken und handeln

Termine & News

Tipp der Woche

Die goldene Mitte

"Je mehr wir uns anstrengen, umso mehr können wir erreichen". So logisch dieser Satz klingt, für den Bereich der geistigen Leistungen stimmt er nicht. Ganz ohne Anspannung geht es auch nicht. Völlig locker und entspannt können wir keine geistigen Höchstleistungen vollbringen. Die Anspannung darf aber auf keinen Fall zu hoch werden. Zu hohe Anspannung führt zu Aufgeregtheit und Stress. In diesem Zustand nimmt die geistige Leistungsfähigkeit wieder ab. Wenn wir uns beispielsweise darüber ärgern und aufregen, dass wir vor dem Geldautomaten stehend unsere PIN-Nummer nicht parat haben, fällt sie uns garantiert nicht ein. Sobald wir uns wieder ein wenig beruhigt haben, kommt sie von ganz alleine wieder. Der optimale Zustand für geistige Leistungen liegt eben in der Mitte zwischen Entspanntheit und Aufgeregtheit.

Gesellschaft für Gehirntraining e.V.